Donnerstag, 31. März 2016

Booktalk #14

Heldentage
Sabine Raml 




Heldentage


ISBN: 9783453269606
Fester Einband: 304 Seiten
Heyne HC

Worum geht's?
&
Wie war's?
Im Mittelpunkt steht die 15 3/4 Jahre alte Lea oder auch Spaghetti. Sie wünscht sich nichts mehr als endlich sorglos schreiben zu können als echter "Schreibbuddha", Rennen zu können ohne zu sterben, ihr Verhältnis mit Lenny zu klären und sich nicht mehr für alles schämen zu müssen. 
Doch all dies ist nicht so einfach, wenn man von dem Geld der Sozialhilfe lebt und sich Zuhause um eine Mutter, die Alkoholikerin ist, kümmern ist. Noch dazu ist sie Sitzengeblieben, was für sie wie ein riesiges Hindernis zu ihren damaligen Freunden wirkt.

Das Buch startet mit einem Zitat aus dem Song "Heroes" von David Bowie und so ging ich mit hohen und Erwartungen auch vom Klappentext an das Buch heran.
Leider erfüllten sie sich nicht so ganz.
Die Geschichte floss ohne einen wirklichen Spannungsbogen dahin. Lediglich ein Wendepunkt auf den letzten 50 Seiten verleiht der Geschichte neuen Schwung. Auch ihr Umfeld scheint eher desinteressiert an allem was passiert. 
Im Gegensatz dazu gefiel mir Lea sehr gut. Sie kämpft ihren eigenen Kampf und gibt nicht auf. Lässt sich von nichts und niemandem unterkriegen. Erst einmal wirkt sie wie ein normaler Teenager, der mit dem Erwachsen werden kämpft. Doch immer schneller wird klar, dass ihre Mutter ein akutes Alkoholproblem hat und auch Lea eher die Rolle des Erziehungsberechtigten einnimmt und nie zur Ruhe kommt. Trotzdem wird sie zu keinem Punkt bemitleidenswert dargestellt. 

Letztendlich war das Buch nicht schlecht. Es war für mich lediglich nicht wirklich fesselnd genug. Das lag wahrscheinlich zum Großteil an der Art wie ihre Freunde und auch ihre Mutter beschrieben wurden. In der Art, wie Lea oft reagiert und wie Pola am Ende aufklärt, auch von anderen wahrgenommen wird, hätte ich im realen Leben schon längst irgendetwas unternommen. Selbst die Ärzte schien der Zustand von ihr bis zum Wendepunkt am Ende relativ neu vorzukommen. 
Trotz alledem fand ich das Buch lesenswert. Ich würde es jedoch eher jüngeren Lesern empfehlen.

Bildergebnis für schlangen smiley        Bildergebnis für schlangen smiley      Bildergebnis für schlangen smiley

Vielen Dank an die Verlagsgruppe Randomhouse für das Rezensiopnsexemplar. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen