Freitag, 1. Januar 2016

Tops of 2015

2015 war für mich bis jetzt eindeutig das beste Jahr meines Lebens. Deswegen möchte ich nun ein paar meiner Highlights mit euch teilen.

 Bücher
- Mein Lieblingsbuch dieses Jahr war wohl, wie an meiner "Gelesen Liste" unschwer zu erkennen, "Margos Spuren" von John Green. Für mich ist es das beste Buch von John Green und vor allem der Charakter Margo hat mein Jahr geprägt. Sie hat mir gezeigt, dass es letztendlich nur um die Ereignisse und Erlebnisse geht, nicht um das, was die anderen von einem denken. 

- Bei den Lieblingsbuchreihen konnte ich mich nicht ganz entscheiden. Also nun zwei...
Auf der einen Seite habe ich dieses Jahr "Wen der Rabe ruft" von Maggie Stiefvater gelesen, nachdem ich die Mercy Falls Wölfe schon so geliebt habe. Obwohl ich noch immer noch nicht dazu gekommen bin, den dritten Teil zu lesen, waren die beiden ersten Teile die ersten Bücher, die ich letztes Jahr gelesen habe. Ich habe mich vor allem in den Charakter Ronan verliebt, da er, obwohl er so anders ist, trotzdem in gewisser Weise zu seinen Freunden passt. Er tut das, was er für richtig hält und passt doch irgendwie zu anderen. Einer meiner Vorsätze für 2016 also: Den 3. Band lesen und sehnsüchtig auf den letzten Band warten!

-Mein Lieblingswattpadbuch war "Have a little hope" von phoebegardens, was mir von meiner Gastschwester Sophie empfohlen wurde. Auch wenn die Wattpadstorys leider schnell kitschig zu Teenietagebüchern oder Wunschdenken mutieren, hat mich diese Idee der Geschichte sehr überzeugt, obwohl natürlich auch hier ein typisches Happy End folgte. Aber wieso sollte eine traurige Geschichte nicht auch mal gut ausgehen und einem die Hoffnung nicht wegnehmen.

Auf der anderen Seite hat mich "Die rote Königin" von Victoria Aveyard in den letzten Tagen sehr überrascht. Dieses Buch wurde im letzten Jahr von so vielen Booktubern empfohlen, dass ich mich nun zum Ende doch habe hinreißen lassen. Leider hatte ich die ganze Zeit im Kopf, dass es angeblich einen riesigen Plottwist geben wird und habe das Buch mit diesem Gedanken im Hinterkopf durchgelesen. Trotzdem habe ich dieses Buch gerade zu verschlungen. Es war das beste Buch, was ich in Jahren gelesen habe! Es hat alle Dinge erfüllt, die an Büchern liebe. Auch die Charaktere haben mich so mitgenommen, dass es für mich schwer war, mich für kurze Zeit von ihnen zu verabschieden, da das Ende doch recht offen blieb. Also ein weiterer Vorsatz: "Gläserne Schwert"!


Musik
-Normalerweise bin ich kein Mensch, der die aktuelle Musik gut findet, da ich gefühlt nur Lieder aus dem letzten Jahrzehnt höre... Aber who cares!
Doch dieses Jahr habe ich sogar zwei Lieder, die mir viel bedeuten.

Walk the moon/Shut up and dance: Wie ich in meinem Jahresrückblick beschrieben habe, war ich dieses Jahr in Cincinnati, Ohio, wo diese Band herkommt. Noch dazu beschreibt dieses Lied für mich insgesamt diesen wunderbaren Sommer, den ich in Amerika verbracht habe und das erste Mal traben nach einem halben Jahr Pause mit meinem Pferd.

Louane/Avenir: Schon als ich dieses Lied zum ersten Mal im Radio gehört hab, war ich verliebt. Nachdem ich dann "Verstehen Sie die Béliers?" gesehen hab, war es um mich geschehen. Bei mir läuft Louane auf Dauerschleife und für mich zählt sie zu einen der großen für 2016.

Serien
-Wie die meisten habe ich mich dieses Jahr von Sasha Alsberg zu Outlander (Feuer und Stein) inspirieren lassen. Bei meiner nächsten reBuy-Bestellung musste das Buch bei mir einziehen und ich habe sehnsüchtig auf den Vox-Mittwoch gewartet, um die nächste Folge zu sehen, wie das bei Serien leider so ist... Vor allem die Stärke von Claire und die Tatsache ihrer Liebe zu Jamie haben es für mich eindeutig zu Suchtpotenzial für mich gemacht. Natürlich musste ich sofort auch das passende Buch dazu lesen. Mit stattlichen 800 Seiten ist es eindeutig nicht schnell zu lesen, aber ich muss zugeben, dass es sogar noch besser ist als die Serie. Nun steht die Staffel und die ersten sechs Bücher bei mir im Regal.

Filme
Mein Lieblingsfilm des Jahres war wahrscheinlich "Mockingjay Part 2", obwohl ich mich nicht ganz genau festlegen konnte, da er auf der einen Seite leider der letzte Teil der "Tribute von Panem Reihe" ist und somit das Ende eines Mythos, aber auf der anderen Seite, doch eine sehr schön buchgetreue Verfilmung war, die ich im Marathon genossen habe. Ein weiterer Pluspunkt ist natürlich meine Lieblingsschauspielerin Jennifer Lawrence.

Und weil es gerade zur momentanen Lage passt: Auch den neuen Star Wars Teil (Das Erwachen der Macht) fand ich wider erwartend sehr gut trotz einiger Mängel *Team Ray*. Mal sehen, was die nächsten Teile so mit sich bringen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen