Sonntag, 6. Dezember 2015

Leere Seiten

Die Angst vor der leeren Seite. So oft sitze ich im ersten Moment bei Klausuren oder ähnlichem verschreckt einen Moment vor dem leeren Blatt. Doch eigentlich darf man gar nicht so beginnen, sondern sollte unvoreingenommen zu schreiben beginnen.
In allen Lebenslagen ist diese Angst vor neuem und der leeren Seite bei jedem zu spüren. Diese Idee neues zu tun und eventuell zu scheitern. Aber gerade das ist doch wirklich leben. Neues auszuprobieren und dann festzustellen, dass es im besten Falle gar nicht schlimm ist, sondern sogar enormer Spaß ist.
Wir alle sollten uns das vor Augen führen. Sterben werden wir so oder so irgendwann. Also: Carpe diem!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen