Dienstag, 22. Dezember 2015

Ferien, Weihnachten, Erholung?

Ich bin momentan in der Oberstufe und die Weihnachtsferien stehen bevor.
Auf der einen Seite ist es nun in der Weihnachtszeit eine Art Druck für alles und jeden Geschenke zu finden. Auf der einen Seite zeigt man mit Geschenken Zuneigung. Auf der anderen Seite finde ich es vor allem wichtig, etwas Persönliches zu verschenken. Viele wünschen sich nur noch Geld. Was für ein Beweis für Konsum. Bei Geschenken geht es doch gerade darum, den Menschen gegenüber zu kennen und zu wissen, was den anderen erfreut. Denn Weihnachten ist vor allem ein Fest der Liebe und nicht ein Fest des Konsums. Besonders an diesen Tagen sollte man an die Menschen denken, die weniger haben und die vielleicht nicht mal ein Weihnachtsessen oder Silvesteressen haben werden, was bei uns dem Standard entspricht neben den Geschenken. 
Auf der anderen Seite sind die Ferien für mich nun eher zu einer Art freieinteilbaren Arbeitszeit mutiert. Natürlich ist das alles machbar, aber ich finde es schade, dass man selbst in den Ferien und in der freien Zeit einen Großteil der Arbeit erledigen soll. Trotzdem werde ich es irgendwie versuchen mein Ziel der 100 Bücher zu schaffen ;-)
Alles in allem werde ich natürlich auch die Feiertage genießen und wünsche auch allen anderen eine schöne Weihnachtszeit. Mit oder ohne Schnee :-) Ich wünsche mir nur, dass jeder einmal über die wahre Bedeutung von Weihnachten nachdenkt und an die Menschen um sich herum. Es gibt genug Stress und Gewalt auf der Welt. In diesen Tagen, die hoffentlich für die meisten Menschen freie Tage sind, haben wir wohl alle etwas Zeit dafür und auch für uns selbst. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen